Nächstes Sprichwort: Die Veränderung naht

So, heute wird das zweite Sprichwort aus der neuen Serie veröffentlicht. Ein Sprichwort, welches den Umgang mit Umwelt, Natur und Tierwelt anspricht. Egal wo man hinsieht auf der Erde, es wird getötet, gemordet, ausgebeutet und Raubbau im allergrössten Stil betrieben. Wälder gerodet, Tiere verbraucht, die Umwelt zerstört und verseucht.
Lieber Leser, das ist nicht schwer zu begreifen: Das kann nicht mehr lange gutgehen!

Der Mensch kann selbst entscheiden, ob er in (nicht allzuweiter) Zukunft seinen Platz auf der Erde hat, oder ob er sich selbst von einem Weiterleben abhält. Denn mit dem gesamten Planeten wird auch der Mensch verschwinden, denn auch der Mensch ist ein Teil dieser Welt und steht nicht darüber.

Lange wird es nicht mehr dauern, bis dieses Sprichwort sich bewahrheitet

Lange wird es nicht mehr dauern, bis dieses Sprichwort sich bewahrheitet

Neue Serie auf der Schlosserzeitung: Sprichwörter

Heute werde ich eine neue Serie starten. Und zwar werden ab nun Sprichwörter auf der Schlosserzeitung veröffentlicht, welche berühren und ins Herz gehen. Und wie es so ist, immer wahr!

Fangen wir mit einem extrem „harten“ Sprichwort an. Dieses lässt wohl niemanden kalt, erinnert es doch jeden an seine eigene Vergänglichkeit, selbst wenn er sich für unsterblich hält. Diese Worte belehren selbst einen Wahnsinnigen:

Die Zeit vergeht, auch Deine!

Lieber Leser denken Sie mal über diese Worte nach und richten Sie Ihr Leben danach.

Denken Sie an Ihre eigene Sterblichkeit

Denken Sie an Ihre eigene Sterblichkeit